AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unsere Dienstleistung umfasst ausschließlich die Vermittlungstätigkeit von Beförderungs- und Organisationsleistungen wie Flugbuchungen, Hotelreservierung, Terminvereinbarung mit der Klinik. Die Durchführung der gebuchten Reise gehört nicht zu unseren Vertragspflichten. Der Vermittler ist kein Reiseveranstalter.

Durch die gebuchten Leistungen kommen jeweils einzelne Verträge mit dem Reiseunternehmen bzw. der Fluggesellschaft, dem Hotel, der Klinik und den Transferunternehmen zustande. Die Erbringung der vermittelten Leistung als solche, ist nicht Bestandteil unserer vertraglichen Pflichten.

Die Angaben (Preise etc.) über die vermittelten Leistungserbringer beruhen ausschließlich auf den Angaben der verantwortlichen Leistungsträger uns gegenüber. Bei der vermittelten Leistungen haften wir nicht für die ordnungsgemäße Leistungserbringung durch den Leistungsträger.

Ausdrücklich ausgeschlossen ist eine Haftung unsererseits für Ansprüche, die auf der Erbringung von Behandlungen medizinischer Institutionen begründet sind. Die Entscheidung über die Art der medizinischen Behandlung erfolgt ausschließlich durch den Kunden.Insbesondere ist eine Haftung unsererseits für Behandlungsfehler ausgeschlossen.

Die Operation, die dazu gehörigen ärztlichen Vor- und Nachbehandlungen sowie jede sonstige medizinische Nebenleistung sind Fremdleistungen, die ebenfalls lediglich vermittelt werden können. Der Kunde schließt einen Vertrag über diesen Teil der Reise mit der Klinik.

Wichtiger Hinweis zur Abmahnpraxis: Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Sollte irgendwelcher Inhalt oder die Gestaltung einzelner Seiten oder Teile dieser Website fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote.

Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Website in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.

Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoss gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.

Scroll to Top