Manuell oder Micromotor?

Bei der FUE-Haartransplantation gibt es zwei Verfahren, die Transplantate aus dem Spenderbereich zu entnehmen.

  1. Mit einer Hohlnadel, die der Chirurg mit Drehbewegungen in die Kopfhaut führt.

FUE Haartransplantation

  1. Mit einer Micromotor-getriebenen, rotierender Hohlnadel. Der Chirurg kann sich damit  ganz auf die auf Entnahme in Wuchsrichtung konzentrieren und muss die Hohlnadel nicht drehen.

Micromotor Haartransplantation

Das Einsetzen der Haartransplantate ist bei beiden Methoden identisch.

Es gibt keine Studie, die die Ergebnisse der beiden Verfahren aussagekräftig vergleicht. Auch Aussagen im Internet sind in erster Linie von den Chirurgen, bzw. von deren Vermittlern im eigenen Interesse eingestellt. Beim ersten Verfahren, hat der Chirurg den Vorteil, dass er wesentlich weniger Patienten zur Deckung seiner Kosten benötigt.

Wichtiger als der Verfahren, ist jedoch die Erfahrung des Chirurgen. Er muss sein Werkzeug einfach beherrschen, um gute Ergebnisse zu erzeugen, wie bei jedem anderen Handwerk auch.

Unser Arzt arbeitet mit dem Micromotor.

Die Vorteile des Micromotors

Die Transplantation geht schneller. In einer Sitzung können über 4.000 Grafts verpflanzt werden. Beim manuellen Verfahren werden, je nach Chirurgen 2-3 Sitzungen benötigt. Das bedeutet beim Micromotor für den Patienten wesentlich weniger Stress.

Die Transplantate sind nur sehr kurze Zeit außerhalb des Körpers, was ein Vorteil beim Anwachsen sein kann.

Die Kosten sind beim Micromotor 70-80% geringer als beim manuellen Verfahren.

Informieren Sie sich jetzt zu den Kosten und dem Ablauf einer Eigenhaarverpflanzung.